5. Lerntipp: „Easy Reader“ für den Anfang !

Lesen Sie viel auf Italienisch und nutzen Sie anfangs „Easy Reader“ in der Fremdsprache. So schulen Sie Ihre rezeptiven Fertigkeiten wie z.B. Ihr Leseverstehen und lernen die syntaktischen Besonderheiten des Italienischen kennen. Neue Wörter lernen Sie so natürlich auch ganz nebenbei…
Für viele Anfänger stellt die Umsetzung neu gelernter Strukturen des Italienischen das größte Problem dar. Italienische Vokabeln und grammatikalische Regeln sind zwar schnell gelernt und verstanden, die Anwendung des Italienischen aber sollte verinnerlicht werden. Meiner Meinung gelingt dies am besten, wenn man sich von Anfang an viel mit der Sprache im Kontext beschäftigt, also zusammenhängende Texte auf Italienisch liest. Auch wenn diese als „Easy reader“ noch eine vereinfachte Satzstruktur zeigen, sind sie doch ein gutes Beispiel idiomatischer Sprachverwendung. Nehmen Sie sich ruhig einmal auch die Zeit, die gelesenen Texte nicht nur sprachlich zu verstehen, sondern auch grammatikalisch zu reflektieren. Sie werden schnell sprachliche Besonderheiten z.B. unregelmäßige Pluralformen finden, die Sie zur weiteren Beschäftigung und Auseinandersetzung mit der italienischen Sprache anregen werden.

Schreibe einen Kommentar